Berufsbegleitender Zertifikatslehrgang Leadership Competence

Ein Leader verfolgt ethische Werte und Standards, glänzt durch eine ausgezeichnete Selbstorganisation und ist offen für jedes Anliegen und jede neue Idee der Mitarbeiter. Überdies bildet sich der Leader von morgen stetig weiter – denn Leadership kann man lernen. Der berufsbegleitende, deutschsprachige Zertifikatslehrgang Leadership Competence vermittelt erfolgreiche Führungsqualitäten und schafft somit Kreativität, Innovation und Wandel in einem Unternehmen.

Ein ganzheitliches General Management Programm für die Unternehmensspitze

Der berufsbegleitende, deutschsprachige Zertifikatslehrgang mit Schwerpunkt „Leadership Competence“ ist ein kompaktes Ausbildungsprogramm an der University of Salzburg Business School, das Sie nach 3 Modulen zu je 1,5 Präsenztagen mit einem Zertifikat der SMBS und wichtigen Managementkenntnissen abschließen.

Berufsbegleitender Zertifikatslehrgang: Leadership Competence neu gedacht

Im Zertifikatslehrgang Leadership Competence werden neue Denk- und Herangehensweisen entwickelt, um den zentralen Herausforderungen der Steuerung und Lenkung, der Strukturierung und Führung von Unternehmen/Organisationen und Menschen wirkungsvoll zu begegnen. Das Programm bietet überdies die perfekte Gelegenheit zur persönlichen Reflexion und Sparring mit Kollegen und Experten. Offene Fragen dazu? Wir freuen uns auf die Kontaktaufnahme!

Weitere Weiterbildungsprogramme an der SMBS

Facts

Abschluss: Zertifikat der SMBS - University of Salzburg Business School
Zielgruppe: Führungskräfte und Entscheidungsträger der ersten und zweiten Managementebene bzw. Personen, die mit diesen Führungskräften eng zusammenarbeiten
Kosten: EUR 2.450,- (inkl. aller elektronischer Unterlagen, exkl. Reisekosten; unecht MwSt. befreit)
Präsenztage: 3 Module zu 1,5 Präsenztagen
Seminarzeiten: Freitag 14:00-18:00 Uhr und Samstag 09:00-17:00 Uhr
Didaktik: Praxisorientierter Präsenzunterricht, Case-Studies, Peer Learning
Seminarort: SMBS - University of Salzburg Business School in Salzburg
Start: September 2017

Ziele

In dem Zertifikatslehrgang "Leadership Competence" werden neue Denk- und Herangehensweisen entwickelt, um den zentralen Herausforderungen der Steuerung und Lenkung, der Strukturierung und Führung von Unternehmen/Organisationen und Menschen wirkungsvoll zu begegnen.

Strategische Grundlagen werden hinterfragt und optimale Organisationsstrukturen entwickelt. Zur Umsetzung bedarf es klarer Handwerkszeuge und Überlegungen zur Steuerung der Unternehmenskultur. Den eingeleiteten Change-Prozess gilt es gezielt zum erfolgreichen Resultat zu begleiten.

Der Lehrgang fokussiert sich auf drei Kernelemente erfolgreicher Führungstätigkeit: Strategie, Struktur und Menschen und unterstützt die Teilnehmer dabei, als außergewöhnliche Führungspersönlichkeit, Ihre Mission zu gestalten, Menschen zu motivieren sowie Vertrauen und Optimismus zu schaffen.

Executives erhalten Antworten auf folgende Fragen:

  • Welches sind die unternehmerischen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts? Was sind die Konstanten im Wandel?
  • Worauf ist bei der Entwicklung von Strategien zu achten und wie kann vor allem ein Wettbewerbsvorteil erarbeitet werden?
  • Wie wird die erfolgsrelevante Umsetzung der Strategie gewährleistet?
  • Welche Rolle spielt die Unternehmenskultur und welche Möglichkeiten haben Führungskräfte, diese in ihrem Sinne zu nutzen?
  • Wie laufen Change-Prozesse idealtypisch ab, was muss gewährleistet sein, um neu erstarkt aus der Veränderung zu kommen und wie kann ein Unternehmen nach einem Change wieder stabilisiert werden?

MODUL 1 | Strategie 
Mag. Nikolaus Köchelhuber, Contrast EY Management Consulting, Geschäftsführer, Strategie & Vertrieb

"Making strategy happen"

Strategien zu entwickeln, zu bewerten und laufend nach zu justieren, gehören zu den zentralen Aufgaben der obersten Führungsebene. Im Zuge des Seminars werden sowohl das „Was“ als auch insbesondere das „Wie“ der Strategiearbeit tiefgehend beleuchtet. Einerseits werden die wichtigsten Instrumente wie GAP-Analyse, Branchenzukunftsbild, Geschäftsmodell-Konfiguration, Unternehmens- und SGF Strategien und die Strategiequantifizierung vorgestellt. Dabei wird vor allem viel Wert auf
die konkrete Umsetzung der Strategie gelegt („make strategy happen“). Andererseits wird dem Thema Optimierung des Strategieprozesses – Projektdesign, Teamstruktur, strategische Übungen, Einbindung von Kunden und Lieferanten, Best Practice Benchmarks, ... – viel Raum gewidmet. Vor allem werden, ergänzend zu den analytischen Instrumenten, unterschiedliche Techniken und Zugänge zur Steigerung der Kreativität im Rahmen des Strategieprozesses beleuchtet.

Um Sie „Strategie-fit“ zu machen, behandeln wir:

  • Zentrale Instrumente der Strategieentwicklung und Evaluierung
  • Best Practice Beispiele für die Strategieentwicklung
  • Methoden und Möglichkeiten der innovative Ideengenerierung im Strategieprozess

MODUL 2 | Kultur
Univ.-Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel, Johannes Kepler Universität Linz, Human Resource & Change Management

„Culture eats strategy for breakfast“

Peter Drucker machte mit diesem Statement auf den bedeutsamen Zusammenhang zwischen Strategie und Organisationskultur aufmerksam. Organisationskulturelle Werte und soziale Normen determinieren das Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern in Organisationen. In der Organisationskultur sind kollektive Erwartungen eingebettet, welches Verhalten in einer Situation erwartet wird. In den vorhandenen Leistungsnormen ist eingebettet, welche Performance von Führungskräften und Kollegen erwartet wird. Soziale Normen steuern aber ebenso den Wissenstransfer, die Qualitätsorientierung oder das erwartete Ausmaß an Radikalität oder Inkrementalität bei Innovationen. Werte und soziale Normen legen auch fest, wie formale Regeln zu interpretieren sind. Da die Organisationskultur das Verhalten von Führungskräften und Mitarbeitern so stark determiniert, ist sie auch entscheidend, welche Chancen die Umsetzung der Strategie hat und - fundamentaler - wie Strategiearbeit im Unternehmen überhaupt „gelebt“ wird.

Um Sie „Kultur-fit“ zu machen, behandeln wir:

  • Wie aus Strategien und Strukturen organisationales Leben entsteht
  • Welchen Einfluss Unternehmenskultur auf die Strategiefähigkeit hat
  • Wie das soziale und kulturelle Netzwerk eines Unternehmens verändert werden kann

 

MODUL 3 | Struktur
Dr. Johannes Schneider, Contrast EY Management Consulting, Geschäftsführer, Management und Organisationsentwicklung

„Analyse – Design – Veränderung – Stabilisation“

Um Strategien wirkungsvoll umsetzen zu können, müssen Strategie und Organisationsstruktur genau aufeinander abgestimmt werden. Die Organisation muss strategiefit gemacht werden. Dazu werden wir - ausgehend von der grundlegenden Logik für Organisationsentwicklung „Analyse“ –„Design“ –„Verändern“ –„Stabilisieren“ - unterschiedliche Instrumente behandeln und diskutieren und mittels Fallstudien illustrieren. Bei der Organisationsanalyse liegt der Fokus auf der Vorstellung unterschiedlicher Perspektiven auf Organisation. In der Verknüpfung von konzeptionell-theoretischen Organisationsvarianten mit einem praxiserprobten Vorgehensmodell machen wir die Methoden des  Organisationsdesigns greifbar. Unterschiedliche Methoden und Tools des Veränderungsmanagements vermitteln ein breites Instrumentarium für vergleichbare Aufgaben in der unternehmerischen Praxis. Stabilisationsmechanismen wie Training, Mitarbeiterentwicklung und kontinuierliche Verbesserungsprozesse runden die Inhalte des Moduls ab.

Um Sie „Organisations-fit“ zu machen, behandeln wir:

  • Die Logik der Entwicklung von Organisationen
  • Die Instrumente für erfolgreiches Organisationsdesign
  • Viele Best Practice Beispiele und die Fälle der TeilnehmerInnen

Termine

MODUL 1 | Strategie
29./30. September 2017, SMBS - University of Salzburg Business School in Salzburg

MODUL 2 | Kultur
10./11. November 2017, SMBS - University of Salzburg Business School in Salzburg

MODUL 3 | Struktur
15./16. Dezember 2017, SMBS - University of Salzburg Business School in Salzburg

Die letzte FIBAA Akkreditierung bestätigt: unsere Referenten sind exzellent. Diese Premium Beurteilung des Lehrkörpers zeigt unseren Anspruch an die Integration von Theorie und Praxis. Alle ausgesuchten ProfessorInnen der Universitäten verfügen über wirtschaftliche Praxis und unsere Professionals unterrichten auf höchstem akademischem Niveau. So ist der beste Lernerfolg garantiert.

Vortragende

Mag. Nikolaus Köchelhuber
Contrast EY Management Consulting, Geschäftsführer, Strategie &Vertrieb

Univ.-Prof. Dr. Wolfgang H. Güttel
Johannes Kepler Universität Linz, Human Resource & Change Management

Dr. Johannes Schneider
Contrast EY Management Consulting, Geschäftsführer, Management und Organisationsentwicklung