Local Hero & Global Player!

Local Hero & Global Player!

9.05.2016

Um das Spiel im Ausland zu gewinnen, müssen international agierende Führungskräfte und Mitarbeiter  zwischen Einstellungen zu Werten bis hin zu der Bedeutung eines langsamen Beziehungsaufbaus in vielen Ländern unterscheiden. Zudem ist eine gut organisierte betriebswirtschaftliche Steuerung nötig, die über Landesgrenzen hinweg bestens funktioniert. Ein gutes Beispiel wie Internationalität in einem Unternehmen gelebt wird, ist der globale Markt- und Technologieführer in der Dentalbranche Dentsply Sirona. Das Unternehmen beschäftigt rund 15.000 Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern weltweit, wobei am Standort in Wals über 150 Mitarbeiter aus mehr als 20 Nationen für das Unternehmen tätig sind. Top ausgebildete Mitarbeiter bilden die Basis des Unternehmenserfolgs, daher bietet Dentsply Sirona motivierten Fach- und Führungskräften aller Bereiche exzellente internationale Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten an.
Die SMBS, als Business School der Universität Salzburg, dient als solch Internationaler Ausbildungspartner für global agierende Unternehmen. Mit den internationalen, berufsbegleitenden Doktorats- und MBA/Masterprogrammen sowie höchster Praxisorientierung zählt die SMBS in der Managementausbildung zur Top-Liga im deutschsprachigen Raum. Die gelebte Internationalität zeichnet sich durch geblockte und kompakte Universitätsaufenthalte an Top-Universitäten im Ausland aus. Unter den Spitzenpartner finden sich die Fudan University in China, die Westminster University in London, die russische Moscow State University (Lomonosov), die Georgetown University in Washington D.C., die Schweizer Universität St. Gallen und die Rotman School of Management in Kanada. Umrahmt werden die Auslandsaufenthalte von Unternehmensbesuchen, Diskussionsforen und Gesprächen mit Wirtschaftstreibenden vor Ort. Somit bildet sich auch noch die Chance auf neue Kooperations- und Geschäftsmöglichkeiten.
Eben ganz nach dem Motto:
„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.“
(Johann Wolfgang von Goethe)