MBA Marketing & Vertrieb: “Es geht darum, eine emotional positive Wahrnehmung der unternehmerischen Markenwelt zu schaffen”

MBA Marketing & Vertrieb: “Es geht darum, eine emotional positive Wahrnehmung der unternehmerischen Markenwelt zu schaffen”

21.03.2016

Bitte skizzieren Sie für uns kurz Ihren beruflichen und akademischen Werdegang.
Ich habe „Angewandte Sozialwissenschaften“ mit Schwerpunkt Gruppendynamik und Organisationsentwicklung an der Universität Klagenfurt studiert. Am SGMI Management Institut St. Gallen absolvierte ich die Ausbildung  „Marketing and Sales“. Beide Richtungen verfolge ich auch in beruflicher Hinsicht. Mein beruflicher Schwerpunkt liegt allerdings im Marketing: Mehr als 2 Jahre als Marketingverantwortlicher bei SNOWELL in Liechtenstein, knapp 9 Jahre Marketingleiter bei SKIDATA AG in Grödig und seit 8 Jahren Marketingleitung bei COMMEND International in Salzburg. Aus den Erfahrungen beider Richtungen entwickelte ich einen ganz neuen Marketingansatz – das „Systemische Marketingkonzept“. Dabei geht es darum, die Tätigkeiten seiner Arbeit hinsichtlich der Erwartungs- und Wirkungsweise im Kundenkontext ständig zu hinterfragen und sich dabei darauf zu fokussieren, anhand von permanenten Reflexionsprozessen eine optimale Positionierung seiner (unternehmerischen) Leistungen zu entwickeln. 
Was sind für Sie derzeit die großen Herausforderungen im Bereich Marketing und Vertrieb?
Möglichst nah beim Kunden und seinen Erwartungshaltungen zu sein, oder noch besser seine unternehmerischen Herausforderungen so gut zu kennen, dass man ihm Lösungen anbieten kann, die ihm nachhaltig in seinem unternehmerischen Tun Erfolgserlebnisse bringen. Sich auch mit den ständig ändernden Rahmbedingungen, die im Geschäftsleben der Kunden passieren auseinanderzusetzen und darauf aufbauend seine unternehmerische Leistung entsprechend zu adaptieren.
Eine konkrete Herausforderung ist  zb. der erfolgreiche Einsatz digitaler Medien zur Umsetzung von Marketing-Strategien. 
Wo sehen Sie den Wert einer MBA Ausbildung die General Management, Führungsthemen und die Spezialisierung Marketing und Vertrieb vereint, in der Praxis? Einerseits für das Unternehmen, andererseits für die berufliche Entwicklung der Teilnehmer?
Für mich ganz klar der „3-P“-Bezug: „Praxis-Praxis-Praxis“
Ein Fokus der Ausbildung muss auch die Umsetzung des Gelernten in die Praxis sein, sodass die TeilnehmerInnen sofort dazu inspiriert werden, in ihren eigenen Organisationen Projekte auf- und umzusetzen.
Entscheidend aus meiner Sicht ist auch, die Entwicklung von Leadership-Kompetenzen zu fördern.  Die TeilnehmerInnen sollen – neben der Entwicklung von Sales- und Marketingstrategien –  auch die Fähigkeit erlangen, durch konsequente Führungsarbeit ihre MitarbeiterInnen zu begeistern und zu motivieren, die entwickelten Strategien entsprechend leidenschaftlich in die Tat umzusetzen.
Was wird Ihr Input bei den Workshops für die Studierenden sein? Auf welche Themen legen Sie Wert?
Definitiv auf das Herunterbrechen der unternehmensweiten Gesamtstrategie auf die operative Marketingebene, besonders die Entwicklung einer operativen Marketingumsetzung, die ein einzigartiges und unverwechselbares Erscheinungsbild formuliert, und klar festlegt, wie man mit unterschiedlichsten Marketingkanälen seine Kunden möglichst effizient erreicht. Wie man all die relevanten Marketinginstrumente wie z. B. PR,  Produktdesign, Produktmarketing, Medienpläne  etc. zu einem Gesamtkonzept zusammenfließen lässt, und damit bei seinen Kunden eine emotional positive Wahrnehmung der unternehmerischen Markenwelt sicherstellt.
Sie haben Interesse am MBA-Studium Marketing & Vertrieb? Dann klicken Sie hier: https://www.smbs.at/studium/studium/mba-programme/mba-marketing-und-vertrieb.html Offene Fragen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Mag.a Sandra Wöß
Key Account & Program Management
Sigmund-Haffner-Gasse 18, A-5020 Salzburg
+43 676 88 2222 06sandra.woess@smbs.at