Note 1,5 für das MBA Studium Marketing und Vertrieb an der SMBS

Note 1,5 für das MBA Studium Marketing und Vertrieb an der SMBS

18.07.2019

Thomas Payr, MBA,  Managing Director bei VB Experts (Verkehrsbüro Group) schildert seine Erfahrungen

Als wir Thomas Payr bitten, seinen Eindruck über das Studium der SMBS mit uns beziehungsweise zukünftigen Studierenden und Interessenten zu teilen, ist er mit dem gleichen Elan bei der Sache, der ihn schon während der Bewerbungs- und später Studienphase ausgezeichnet hat und ihm zu einem erfolgreichen Studienabschluss in Mindeststudienzeit verhalf.

 

MBA als Rüstzeug für den nächsten Karriereschritt

„Als ich mich für das Studium des MBA mit Schwerpunkt Marketing und Vertrieb entschieden habe, war ich gerade dabei einen Schritt vorwärts  im Unternehmen zu machen. Ich war damals als Head of Product bei Eurotours International, Österreichs größter Reiseveranstalter und Teil der Verkehrsbüro Group, tätig und bekam die Möglichkeit Managing Director eines Tochterunternehmens – VB Experts – der Verkehrsbüro Group zu werden. Für mich persönlich war für diese Beförderung ein akademischer Titel, vor allem aber auch ein fachliche Weiterentwicklung essentiell.“

Als wir fragen, warum er sich dabei letztlich für die SMBS als Ausbildungsstätte entschieden hat, nennt uns der sympathische Tiroler eine Reihe von Gründen: „Vor allem habe ich mich für die SMBS aufgrund der Spezialisierung Marketing & Vertrieb entschieden. Die geplanten Module – von Produktmanagement über Sales bis hin zu New Media – deckten sich mit den Anforderungen, welche ich an ein Programm hatte. Außerdem waren die Mitarbeiter der SMBS am Tag der offenen Tür sehr sympathisch und informativ, ich hatte da ein positives Gefühl. Ein weiterer Pluspunkt für die SMBS war der Standort Salzburg, da er auch beruflich einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt darstellt.“

 

Flexibler Studienaufbau angepasst an die Bedürfnisse der Studierenden

Nach einer gelungen Aufnahmephase startete Thomas Payr die Management und Leadership Core Module im Wochenendmodus, d.h.  die Lehreinheiten fanden Freitagnachmittag und samstags statt „Das half mir, mich gezielt auf die einzelnen Inhalte zu konzentrieren.“ Danach ging es im dritten Semester in die Spezialisierung Marketing und Vertrieb „Diese fand dann im Wochen-Modus statt. Dadurch war der Austausch und die Zusammenarbeit mit den Kommilitonen dann noch intensiver. Grundsätzlich schätze ich die Flexibilität des Studienaufbaus“.

 

Innovative Inhalte, die direkt in der Praxis angewendet werden können

Ob der Schwerpunktteil des MBAs letztlich seine Erwartungen erfüllt hat, wollen wir wissen. Dazu Payr: „Bereits die Core Module waren eine Bereicherung. Themen wie Geschäftsmodellentwicklung konnte ich bereits in meine Arbeit integrieren und auch andere Inhalte wie z.B. Bilanzanalyse haben mich bei meiner beruflichen Tätigkeit unterstützt. In der Spezialisierung haben mich dann besonders die Auslandsmodule in Washington und Toronto beeindruckt. Die Inhalte zu den Bereichen Leadership, M&A und Big Data waren für mich überzeugend. Besonders letzteres: Prof. Murat Kristal hat dieses Thema in Toronto sehr spannend gelehrt. Es war erstaunlich, welche strategischen Ableitungen man aus gewissen Daten erzielen kann.

Weiters ist mir Prof. Dominik Walcher stark in Erinnerung geblieben. Er ist ein äußerst innovativer Professor mit einer starken Tendenz zur Praxis. Sein Vortrag zu der Analyse und Entwicklung von Geschäftsmodellen und den damit verbundenen Megatrends war für eines meiner beruflichen Projekte überaus wichtig. Er hat mich dann auch während der Erstellung meiner Master Thesis betreut und wir sind weiterhin in gutem Kontakt. Genauso haben sich mit meine Kommilitonen teils Freundschaften, teils geschäftliche Vernetzungen ergeben.

 

„Würde das Studium definitiv weiterempfehlen“

Ich benote die SMBS mit der Note 1,5. Die Ausbildung war für mich die richtige Entscheidung. Bei einigen Modulen hätte ich mir gewünscht, dass sie noch intensiver behandelt worden wären und dafür anderen Themen eher reduziert werden. Im Großen und Ganzen war das MBA-Programm aber sehr gut organisiert und gut durchgeführt. Ich würde mich rückblickend wieder für diese Ausbildung entscheiden.“

Würde Thomas also das Studium an der SMBS auch beispielsweise einer Kollegin empfehlen? „Definitiv, immer vorausgesetzt natürlich, die Bereitschaft zu lernen und sich aktiv fortzubilden ist gegeben. Nur wenn man sich aktiv mit seinen Fragen und Erfahrungen aus der Praxis einbringt, kann man den maximalen Nutzen aus dem MBA-Programm ziehen. Die Ausbildung hat meiner Meinung nach keinen Sinn, wenn man sie nur wegen dem akademischen Grad macht.
Als Arbeitgeber würde ich sie – vorausgesetzt die oben genannten Faktoren treffen ebenfalls zu – voll und ganz unterstützen.“

 

Tipps für zukünftige Studierende

Herr Payr, haben Sie abschließend noch Empfehlungen für aktuelle und zukünftige Studierende der SMBS? „Da alle Themen sehr praxisorientiert gestaltet werden, hilft eine aktive Teilnahme während der Präsenzphasen um Zeit in der Nachbearbeitung zu sparen. Um den Vortragenden bestmöglich zu folgen sind einige Stunden Vorbereitung zu den jeweiligen Themen von großem Vorteil. Für die Vorbereitung auf die Klausuren war ein guter Austausch im Vorfeld mit den Kommilitonen hilfreich, um Unklarheiten oder Verständnisfragen zu klären. Natürlich ist auch ein gewissen Maß an Disziplin notwendig, dessen muss man sich im Klaren sein. Weiters half mir ein gutes Einvernehmen mit Arbeitgeber, Kollegen und Mitarbeitern damit Beruf und Studium parallel zur Zufriedenheit aller laufen.“

 

Wir danken für das Interview, wünschen Thomas Payr, MBA, alles Gute bei seinem beruflichen Weg und freuen uns, mit ihm als Alumni der SMBS weiterhin in gutem Kontakt zu bleiben.

Alle Informationen zum MBA Studium „Marketing und Vertrieb“ finden Sie hier: https://www.smbs.at/studium/mba/marketing-vertrieb/