SMBS goes Iran!

SMBS goes Iran!

6.07.2016

Nach über 35 Jahren internationaler sowie gut 10 Jahren UN-Sanktionen beginnt für den Iran ein neuer spannender Zeitabschnitt, bei dem die SMBS vom ersten Moment an begleitend dabei sein darf. Denn als erste europäische Business School startet die Salzburger Kaderschmiede ab Herbst ein gemeinsames Ausbildungsprogramm mit der Amirkabir-Universität in Teheran, einer der beiden Eliteuniversitäten des Landes. Die SMBS bietet damit das einzige Studium in englischer Sprache in Teheran an.
Bildung baut Brücke und Wettbewerbsvorteil
Das gemeinsame Double-Degree-Programm fußt auf dem „Executive MBA“-Programm der SMBS und passt optimal in die internationale Ausrichtung der Salzburg Business School. „Mit unserem neuen Studium verstärken wir die an der SMBS gelebte Internationalität um einen weiteren wichtigen Baustein. Wir sind Österreichs einzige postgraduale Ausbildungsstätte mit internationalem Fokus und stechen mit der neuen Kooperation weltweit heraus“, freut sich Dr. Aumayr, GF der Salzburg Business School.
Für Aumayr bringen Bildungskooperationen grundsätzliche zwei zentrale Vorteile mit sich: „Gemeinsame Bildung und Austausch lässt Brücken zwischen Gesellschaften entstehen. Unsere gemeinsamen Studiengänge mit der Moscow State University oder der Fudan University in Shanghai beweisen, dass sich die unterschiedlichen Teilnehmer im Dialog gegenseitig befruchten. Es entsteht ein gemeinsames Verständnis. Spürbar wird dies vor allem im zweiten Studienjahr, in dem die Teilnehmer gemeinsam den internationalen Teil des Studiums – in Marburg, Moskau, London, Shanghai, Bangkok und voraussichtlich Toronto – belegen. Darüber hinaus erlernen die Studierenden nicht nur fachliche Inhalte, sondern lernen gleichzeitig Menschen, Länder und auch deren wirtschaftliche Gepflogenheiten kennen. Mitarbeiter zu haben, die schon im Iran waren und Ansprechpartner vor Ort kennen, sind ein unschätzbarer Wettbewerbsvorteil. Wir sind überzeugt, dass gerade jetzt, wo für viele Unternehmen die Exportchancen besonders groß sind, die Nachfrage nach diesem neuen Studienangebot sehr hoch sein wird.“ In den ersten beiden Semestern wird die Ausbildung in Salzburg und Teheran parallel und an beiden Standorten ident angeboten, abgerundet mit einem einwöchigen Studienaustausch.
Vorreiter für starke Vernetzung
Wie gewohnt wird die SMBS ihr neues Netzwerk auch der heimischen Wirtschaft zugänglich machen. „Es ist Teil unserer Philosophie, unseren internationalen Ansatz auch außerhalb des Ausbildungsbereiches zu leben und die damit verbundenen Kontakte dem Wirtschaftsstandort Salzburg und seinen Unternehmen zu Verfügung zu stellen. Wir werden Symposien und Netzwerktreffen mit Vertretern des Iran in Salzburg durchführen und die eine oder andere Wirtschaftsdelegation gemeinsam mit der Wirtschaftskammer ins Leben rufen“, so Aumayr weiter.